; })
NahReise: Skitouren im Südtiroler Gsiesertal

NahReise: Skitouren im Südtiroler Gsiesertal

Unser Südtiroler Wohlfühlpaket: Tolle Landschaft mit abwechslungsreichen Skitouren kombiniert mit einem Hotel, das keine Wünsche offen lässt und voll auf Nachhaltigkeit setzt.

Diashow starten

Das Pustertal bildet die nördliche Grenze der Dolomiten. In einem der vielen Seitentäler sind wir erneut fündig geworden und haben eine neue Skitouren-Trouvaille entdeckt.

Reiseprogramm

Tourdauer

6 Tage So-Fr

Preis

CHF 1’690.-

07.02.2021 - 12.02.2021
Freie Plätze

Kursnummer

908001

Land / Region

Südtirol

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Monguelfo/Welsberg 17:51

Teilnehmer

4-8 Gäste pro Bergführer

Leistungen

5 Nächte im DZ mit DU/WC, 5x Halbpension, freie Benützung Wellnessbereich, Tourentee, Mittagslunch zum Mitnehmen, Kuchenbuffet nach der Tour.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Höhenfieber Bergführer

Unterkunft

Hotel Magdalenahof

Höhenfieber Bergführer
Hotel Magdalenahof

Preis

CHF 1’690.-

07.02.2021 - 12.02.2021
Freie Plätze
Wusstest du, dass...

es im Südtirol über

40 Knödelsorten

gibt? Der Speckknödel ist auf jeder Speisekarte zu finden. Zutaten sind: Weissbrot, Speck, Mehl, Wasser, Eier und Gewürze.

Tour Impression
Tour Impression
Gsiesertal

Rund 18 km weit erstreckt sich das Pusterer Seitental, das Gsiesertal mit dem noch heute durch und durch bäuerlichen Charakter zwischen den Ausläufern der Rieserfernergruppe und der Defreggeralpen gegen Norden. Es reicht von 1.191 m bis auf 2.837 m. Sanfte Hügel, dicht bewaldete Hänge in den niederen Tallagen und prächtige Gipfel hoch über den drei bezaubernden Gsieser Ortschaften Pichl, St. Martin und St. Magdalena bringen uns zum Schwärmen. Die Gemeinde Gsies besticht vor allem durch ihre Naturverbundenheit und Ursprünglichkeit. 

Dialekt

Grundsätzlich ist der Pusterer Dialekt eine südbairische Mundart. Nebem dem typischen Tiroler Dialekt hat der Südtiroler auch zahlreiche Ausdrücke und Wörter aus dem Italienischen übernommen und eine eigene Sprache entwickelt. Falls dich der Bergführer fragt: «Bische ente?» Dann will er von dir wissen: «Bist du drüben»? Und wenn du zum Beispiel einem «Putz» begegnest, ist das der Stadtpolizist. Wenn ein Südtiroler plötzlich ruft: "Oschpilemuggn"!. Das ist kein Schimpfwort, sondern heisst "Ach nein"!

Tour Impression
«Ein einzigartig schönes, in seiner Natürlichkeit nahezu unberührtes Fleckchen Erde»
Südtirol Info
Wusstest du, dass...

im Pusterer Dialekt

Hetz hobn

Spass haben heisst? Weitere wichtige Worte für deine Reise ins Pustertal: bärig = super, hetzig = lustig und ollm = immer

Das Pustertal bildet die nördliche Grenze der Dolomiten. In einem der vielen Seitentäler sind wir erneut fündig geworden und haben eine neue Skitouren-Trouvaille entdeckt. Originalton Bergführer Dani Oberli: "Da werde ich meinen Lebensabend verbringen." Der Ausflug zu den Drei Zinnen setzt dieser Woche bestimmt die Krone auf.

1. Tag Anreise via Brenner nach St. Magdalena. 2. Tag Hübsche Eingehtour zum hohen Mann (2593m). 3. Tag Vom Rotlahner (2735m) geniessen wir die Dolomitensicht. 4. Tag Durch den Märchenwald zum Hochkreuz (2739m). 5. Tag Die Drei Zinnen erscheinen vom Sextner Stein (2539m) aus besonders eindrucksvoll. 6. Tag Abschlusstour zum Kalksteinjöchl (2326m). Heimreise am Nachmittag.

Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Je nachdem, ob du mit dem Zug oder mit dem eigenen Auto anreisen wirst, führt die Fahrt via Innsbruck-Brenner ins Pustertal und weiter nach St. Magdalena zur Unterkunft.

2. Tag Die Tourenwoche startet mit dem Hohen Mann (2593m). Wir ziehen die Felle direkt beim Hotel auf und folgen zuerst ein kleines Stück dem Schlepplift entlang zur Waldschneise und weiter zur Stammeralm. Etwas steiler aber dafür umso schöner folgen wir dem rauschenden Bergbach zur Pfinnhütte. Über offenes Gelände und mit stetem Blick auf unser Ziel erreichen wir die Pfinnscharte (2395m). Den etwas steileren Schlussanstieg bewältigen wir je nach Schneelage mit Skiern oder zu Fuss. Die schöne Abfahrt zurück ins Tal kann mit einer kleinen Jause in der Aschtalm verbunden werden.

Aufstieg 1100Hm, Abfahrt 1100Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3.5 Std.

3. Tag Heute wechseln wir die Talseite und nehmen den Rotlahner (2735m) in Angriff. Vom Hotel aus steigen wir zuerst über einen Forstweg und danach etwas steiler durch den Wald zur Kasermanderalm auf. Den Gipfel erreichen wir über eindrückliches Gelände mit einer grandiosen Aussicht auf die nördlichen Dolomiten.

Aufstieg 1250Hm, Abfahrt 1250Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.

4. Tag Durch einen richtigen Märchenwald legen wir die ersten Höhenmeter Richtung Gsiesertörl bis zur Oberbergalm (1975m) zurück. Über steilere Hänge folgen wir dem Schnitzgraben unterhalb des Nord-West-Grates bis zum Plateau des Unteren Hochkreuzes. Über den Südgrat erreichen wir zu Fuss oder je nach Schneelage auch mit den Skiern das Hochkreuz (2739m), bevor wir die rauschende Abfahrt unter die Brettchen nehmen.

Aufstieg 1250Hm, Abfahrt 1250Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.

5. Tag Heute machen wir einen Ausflug zu den Drei Zinnen. Nach einer kurzen Busfahrt erreichen wir das Hotel Dolomitenhof im Fischleintal. Schon dort kommt man beim Anblick der mächtigen Dolomiten nicht mehr aus dem Staunen heraus. Nach einem kurzen Stück im Talboden biegen wir nach Südwesten ins Altensteiner Tal ab und steigen zum Sextner Stein (2539m) hoch. Direkt vor uns türmen sich die Drei Zinnen auf -der Inbegriff von unvergleichlicher Schönheit. Nach der Mittagsrast verlassen wir diesen Logenplatz und fahren in herrlichem Skigelände hinunter zum Ausgangspunkt.

Aufstieg 1100Hm, Abfahrt 1100Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.

6. Tag Für den letzten Tag haben wir uns eine leichte, aber nicht weniger eindrückliche Abschlusstour ausgedacht. Direkt ab Hotel laufen wir dem Forstweg entlang bis zur Weggabelung, wo wir Richtung Tscharnietalm abzweigen. Nach einer kleinen Verstärkung geht’s ein wenig steiler durch den Wald auf den Rücken und weiter zum Kalksteinjöchl (2326m). Mit einer herrlichen Abfahrt verabschieden wir uns aus dem Gsiesertal.

Aufstieg 900Hm, Abfahrt 900Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3 Std.

Reiseprogramm

Ausrüstung

NahReisen

07.02.2021 - 12.02.2021
Freie Plätze

Reiseprogramm

Ausrüstung

NahReisen

Beratung

«Hallo»
Hast du Fragen? Ich berate dich gerne.
Simone Oberhänsli
Simone Oberhänsli
+41 32 361 18 18
info@hoehenfieber.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt