Pigne d'Arolla 3787m: Walliser Berg auf Haute Route Zermatt Chamonix

Pigne d'Arolla 3787m: Walliser Berg auf Haute Route Zermatt Chamonix

Diashow starten

Der Pigne d'Arolla ist ein 3787 Meter hoher Berg in den Walliser Alpen in der Schweiz, südlich von Arolla im französischsprachigen Teil des Kanton Wallis und nahe der Grenze zu Italien. Der Pigne d'Arolla bildet zusammen mit dem Mont Collon den mächtigen Talabschluss zuhinterst im Val d'Hérens. Er erhebt sich zwischen dem Val d'Arolla im Norden, dem Val de Bagnes im Westen und dem italienischen Valpelline im Süden. Der Pigne d'Arolla ist mit vielen Hütten gut erschlossen: Die Cabane des Dix CAS liegt auf der Nordwestseite, die Cabane des Vignettes CAS auf der Ostseite und die Cabane Chanrion CAS auf der Südwestseite. Das Refuge des Bouquetins CAS und das Rifugio Nacamuli CAI befinden sich auf der Südostseite. Der Pigne d'Arolla ist ein beliebtes Ziel für Hochtouren im Sommer sowie Skitouren und Schneeschuhtouren im Frühjahr. Der Berg wird oft im Rahmen der Walliser Haute Route von Zermatt nach Chamonix (oder umgekehrt) bestiegen.

Wo befindet sich der Pigne d'Arolla und wie sieht der Berg aus?
Der Pigne d'Arolla (3787m) befindet sich in den Walliser Alpen der Schweiz, südlich von Arolla im nahe der Grenze zu Italien. Über den Gipfel verläuft die Grenze der französischsprachigen Walliser Gemeinden Evolène im Norden und Val de Bagnes im Süden.
Der Pigne d'Arolla weist zwei Gipfel auf. Der Nordgipfel ist der höchste Punkt, von welchem die steile, breite und mehrheitlich felsige Nordwand nach Arolla abfällt. Der knapp 400 Meter südlich gelegene Gipfel (3772m) ist von Hauptgipfel durch einen Firnsattel getrennt. Dieser Südgipfel fällt über eine brüchige Felswand steil in ein hufeisenförmiges Gletschertal ab, in dem ein Arm des Glacier d'Otemma eingebettet liegt.
Der Pigne d'Arolla bildet ein mächtiges Kreuz aus vier Hauptgraten. Der West- und Ostgrat sind auf der Südseite durch den Glacier de Brenay respektive einen Seitenarm des Glacier d'Otemma zugedeckt. Unterhalb der Nordwand fliessen der Glacier de Tsijiore Nouve im Nordwesten und der Glacier de la Pièce im Nordosten.

Welche sind die Nachbargipfel des Pigne d'Arolla?
Im Westen befindet sich der Mont Blanc de Cheilon (3780m), im Südwesten La Serpetine (3715m), im Süden die Pointes du Brenay (3675m), im Südosten L'Evêque (3716m) und der Mont Collon (3637m) und im Nordosten die Aiguille de la Tsa (3667m).

Wann und durch wen wurde der Pigne d'Arolla zum ersten Mal bestiegen?
Der Pigne d'Arolla wurde erstmals am 9. Juli 1865 von Adolphus Warburton Moore, Horace Walker und dem Berner Bergführer Jakob Anderegg bestiegen. Walker und Anderegg gelang 1868 auch die Erstbesteigung der Grandes Jorasses im Mont Blanc Massiv.

Woher hat der Pigne d'Arolla seinen Namen?
Die Herkunft seines Namens ist klar: «Pigne» (frz. le pigne) stammt aus dem Patois und bedeutet «Spitze» und «Arolla» ist der Name des Talorts (Patois: aroula bedeutet Arve).

Welche ist die Normalroute auf den Pigne d'Arolla und wie schwierig ist diese Hochtour?
Es gibt zwei Normalrouten (voie normale) auf den Pigne d'Arolla:
Die einfachere startet bei der Cabane des Vignettes, welche man von Arolla über den Glacier de la Pièce oder von der Cabane de Chanrion über den Glacier d'Otemma oder vom Refuge des Bouquetins und vom Rifugio Nacamuli über den Col de l'Evêque und den Glacier du Mont Collon erreicht.
Von der Cabane des Vignettes (3157m) quert man zum Col des Vignettes und gelangt über ein Geröll- und Felsband (I) auf die vergletscherte Ostsüdostflanke, die auf den Gipfel leitet (L auf der SAC Hochtourenskala, wobei bei diffuser Sicht die Orientierung schwierig werden kann [siehe Unglück im April 2018] und das Spaltengewirr auf der nördlichen Hälfte der Flanke nicht unterschätzt werden darf). Diese Route wurde 1966 (ein Jahr nach der Erstbesteigung des Gipfels) von J.H. Isler mit dem Bergführer Joseph Gillioz aus dem Val de Bagnes erstbegangen.
Die zweite Normalroute ist auch die Route der Erstbegeher über die Westflanke und startet in der Cabane des Dix (2928m), welche man am schnellsten von Arolla über den Pas de Chévres erreicht.
Von der Dixhütte quert man den Glacier de Cheilon zum Glacier de Tsenâ Réfien, über dessen nördlichen Rand man hochsteigt (viele Spalten). Im Süden des Col de Tsijiore Nouve (3420 m) ersteigt man den Steilhang “Mur de la Serpentine”, der via Col du Brenay zum Gipfel führt (WS auf der SAC Hochtourenskala).
Der Col du Brenay kann man auch von der Cabane de Chanrion CAS aus erreichen.
Beide Routen werden auch im Rahmen der Walliser Haute Route von Zermatt nach Chamonix benutzt.

Wird der Pigne d'Arolla auch als Skitour begangen?
Beide oben beschriebenen Routen sind auch beliebte Skitouren, wobei die zunehmende Ausaperung oberhalb der Cabane des Vignettes dazu führt, dass man die Felsen westlich von P. 3159m leicht absteigend südwestlich umgehen muss. Beim Steilhang “Mur de la Serpentine” müssen bei Vereisung die Skier getragen werden.

Wird der Pigne d'Arolla auch als Schneeschuhtour begangen?
Der Pigne d'Arolla wird auch mit Schneeschuhen bestiegen, wobei Steigeisen bei Blankeis notwendig sind.

Welche weiteren Routen führen auf den Pigne d'Arolla?
Eine beiebte Hochtour ist die Überschreitung von Pigne d'Arolla und Mont Blanc de Cheilon von Ost nach West. Man besteigt den Pigne d'Arolla auf der Normalroute von der Cabane des Vignettes und steigt ab auf der Route zur Cabane des Dix bis zum Col de la Serpentine. Dort beginnt die Überschreitung des Mont Blanc de Cheilon (ZS auf der SAC Hochtourenskala und Kletterei 3a).
Früher war die Besteigung des Pigne d'Arolla über seine Nordwand eine beliebte Eistour. Aufgrund der zunehmenden Ausaperung wir diese Route nur noch bei günstigen Verhältnissen im Frühsommer begangen.

Stufe 2

Technik Sommer: Ich habe einen Hochtourenkurs besucht oder erste Erfahrungen auf geführten Hochtouren im Schwierigkeitsgrad L (leicht) bis WS (wenig schwierig) gesammelt. Ich habe Erfahrung im Steigeisengehen und bewältige kurze Kletterstellen im Fels.

Gletschertrekking zwischen Pigne d'Arolla 3787m und Dent Blanche

Gletschertrekking zwischen Pigne d'Arolla 3787m und Dent Blanche

Dauer: 4 Tage
Schweiz | Wallis | Val d'Hérens | Arolla
CHF 1’095.-
109 kg CO2/Person
Technik:

Kondition:

Kursnummer: 714

zum Angebot

Stufe 4

Technik Skitouren: Ich bin routiniert auf Skitouren unterwegs und habe mein Tourenbuch bereits mit einigen anspruchsvollen Skitouren gefüllt. Auf Skitouren im Schwierigkeitsgrad ZS mit Stellen bis 40° Steilheit fühle ich mich wohl. Bei einem Sturz kann es zu langen Rutschwegen kommen. Deshalb beherrsche ich die Spitzkehre auch an ausgesetzten Stellen. Im Tiefschnee fahre ich sicher in allen Geländearten. Bei Skihochtouren dieser Stufe bringe ich Erfahrung im Umgang mit Steigeisen und Pickel mit, um steile Passagen und Gipfelanstiege zu überwinden.

Technik Schneeschuhtouren: Ich bin regelmässig mit Schneeschuhen auf alpinen Touren bis zum Schwierigkeitsgrad WT 4 unterwegs. Traversen oder exponierte Stellen bewältige ich sicher. Je nach Verhältnissen müssen steile Passagen mit Steigeisen begangen werden.

Skitour Walliser Haute Route

Skitour Walliser Haute Route

Dauer: 5 Tage
Schweiz | Wallis | Walliser Alpen | Zermatt
CHF 1’345.-
135 kg CO2/Person
Technik:

Kondition:

Nächster Termin: 22.04.24
Kursnummer: 330

zum Angebot
Schneeschuhtour Walliser Haute Route

Schneeschuhtour Walliser Haute Route

Dauer: 4 Tage
Schweiz | Wallis | Val d'Hérens | Arolla
CHF 1’075.-
108 kg CO2/Person
Technik:

Kondition:

Kursnummer: 474

zum Angebot