NEU: Schneeschuhtour Berner Oberländer Haute Route

NEU: Schneeschuhtour Berner Oberländer Haute Route

Hochalpine Durchquerung vom Wildhorn (3248m) zum Wildstrubel (3244m)

Diashow starten

Eine Hochgebirgsdurchquerung vom Feinsten: Auf diesem Schneeschuhtrekking von Hütte zu Hütte erleben wir die ganze Faszination winterlicher Dreitausender. Die Hütten mit ihrem einfachen Komfort unterstreichen den Abenteuercharakter dieser Unternehmung. Die heisse Suppe vom Holzfeuer zusammen mit einem Glas Roten lassen die Anstrengungen des Tages schnell vergessen.


1. Tag Treffpunkt in der Lenk und mit dem Taxibus auf die Iffigenalp. Aufstieg zur Wildhornhütte (2303m).  2. Tag Überschreitung des Wildhorns (3250m) in die Cabane des Audannes (2500m). 3. Tag Einsame Etappe über den Col des Eaux Froides und am Rawylpass vorbei zur Wildstrubelhütte (2787m). 4. Tag Abschlusstour zum Wildstrubel (3244m) und Abstieg zum Gemmipass. Heimreise am Nachmittag ab Leukerbad.


Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Die ersten Höhenmeter zur Iffigenalp lassen wir uns rasch und bequem mit dem Taxibus hochfahren. Die Wildhornhütte (2303m) erreichen wir nach insgesamt etwa drei Stunden Aufstieg durch das Iffigtal. Natürlich halten wir unterwegs auch eine ausgiebige Mittagsrast ab, auch um die schöne Gegend geniessen zu können.

Aufstieg 750Hm, Abstieg 50Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3 Std.

2. Tag Frühmorgens brechen wir zum Wildhorn (3250m) auf. Vorbei an der eindrücklichen Felsformation des Chilchli überqueren wir den Tungelgletscher und den Wildhorngletscher. Diese abwechslungsreiche Etappe mit dem allgegenwärtigen Ausblick in die nahen Walliser Alpen und ihre unzähligen berühmten 4000er begeistert stets von Neuem. Den Gipfel des Wildhorns erreichen wir über einen kurzen etwas steileren Schlusshang. Weiter geht es auf der Südseite über den Glacier de Téné hinunter zur Cabane des Audannes (2506m). Die gastliche Hütte am Fusse des Wildhorns verspricht erneut einen gemütlichen Hüttenabend.

Aufstieg 1000Hm, Abstieg 800Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5.5 Std.

3. Tag Nach dem Frühstück steigen wir zum Col des Eaux Froides (2646m) hoch. Dieser kleine Pass ermöglicht uns den Übergang zu den weiten Flächen der Alpage du Rawyl. Im Winter erwartet uns hier eine wunderbare Stille und perfektes Schneeschuhgelände. Einsam ziehen wir unsere Spuren Richtung Rawylpass und erreichen so die Wildstrubelhütte (2789m).

Aufstieg 800Hm, Abstieg 500Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4.5 Std.

4. Tag Im ersten Tageslicht starten wir zur langen Schluss-Etappe unserer Haute Route, die zum Wildstrubel (3244m) führt. Über die Weisshorelücke erreichen wir die Plaine Morte und überqueren diese in ihrer ganzen Breite. Die weite Gletscherfläche erinnert stark an die Landschaft am Südpol und bringt uns an den Südgrat des Wildstrubels welcher uns schliesslich zum Gipfel führt. Was für eine Aussicht – makellos präsentieren sich die mächtigen Viertausender gleich im Dutzend. Der Abstieg über den Wildstrubelgletscher und vorbei an der Lämmerenhütte zum Gemmipass ist lang, aber keineswegs langweilig und so vergeht die letzte Etappe dieser grossartigen Durchquerung wie im Flug. Auf der Gemmi angekommen, schweben wir mühelos mit der Seilbahn nach Leukerbad hinunter wo wir die Heimreise antreten.

Aufstieg 650Hm, Abstieg 1150Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 7 Std.

Detailprogramm

Ausrüstung

Tourdauer

4 Tage Do-So

Durchführungen

3

05.03.2020 - 08.03.2020
Freie Plätze

Kursnummer

472051

Land / Region

Berner Oberland

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Lenk im Simmental 10:21

Teilnehmer

4-8 Gäste pro Bergführer

Leistungen

3 Nächte im Lager, 3x Halbpension, Tourentee, 10% Einkaufsgutschein bei TRANSA.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Daniel Häfliger, Bergführer

Unterkunft

Wildhornhütte SAC, Cabane des Audannes, Wildstrubelhütte SAC

Preis

CHF 895.-

Detailprogramm

Ausrüstung

Beratung

«Hallo»
Hast du Fragen? Ich berate dich gerne.
Paul Suter
Paul Suter
+41 32 361 18 18
info@hoehenfieber.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt